Das besondere Buch

Meine Kategorie „Das besondere Buch“.

Hier werde ich in regelmässigen Abständen ein besonderes Objekt präsentieren:

17 Böttiger, C. A.. Sabina oder Morgenscenen im Putzzimmer einer reichen Römerin. Ein Beytrag zur richtigen Beurtheilung des Privatlebens der Römer und zum bessern Verständniss der römischen Schriftsteller. Mit 13 (incl. Front.) Kupfern von Friedr. Kaiser. Leipzig, Göschen, 1803. Kl.-8°. XIV, 505 S. HLdr. der Zt. mit goldgepr. Rückentitel, etwas bestoßen. Mit Exlibris.                                                             145,-Erstausgabe. – Goed. IV 1, 678, 18, 4; Rüman 1073; Hayn-Got. V, 13; Lipperh. 233 (Be 30). – „Sehr interessantes culturgeschichtl. Buch über das Privatleben der Römer in Schilderungen üppiger Grausamkeit und frecher Prunksucht“ (H.-G.). – Hayn-Got. nennt irrtümlich noch 1 Vign., die aber identisch mit dem Titelkupfer ist. – Durchgehend gering gebräunt, Titelbl. und erstes Blatt mit kleinem, nicht störenden Tintenfleck. Insgesamt gutes Exemplar.

 

[Klemm, Christian Gottlob]. Die Frau, wie man sie selten findet, oder Lobrede auf das männliche Geschlecht. Ein Lustspiel in fünf Aufzügen. Aufgeführt auf dem k. k. priv. Theater. Zu finden beym Logemeister. Mit 3 Holzschn. Vign. Wien, gedrukt mit Kurtzböckischen Schriften, 1769. Kl. 8°. 93 S. Mod. Pp. mit Rck. Sch. Text etwas fleckig. Stempel der Fürstenbergischen Hofbibliothek verso Tit. 340, 

Erste Ausgabe.   Goed. V, 310, 20; ADB XVI, S. 152.   Der Verfasser, dessen genaue Lebensdaten nicht bekannt sind, er wurde 1736 in Schwarzenberg (sächs. Erzgebirge) geboren und starb 1802 oder nach 1810, wurde 1759 Korrektor bei Trattner in Wien. Dort gründete er das erste Wiener Wochenblatt „Die Welt“. Er schrieb überwiegend für das Theater.